Home
Elbschule
 

Seiteninhalt

Gewinner des Steinburger Videowettbewerbs: Preisverleihung in Corona-Zeiten

Im Herbst letzten Jahres luden die BARMER und das Gesundheitsamt des Kreises Steinburg zum vierten Videowettbewerb ein. Die vorigen Wettbewerbsthemen lauteten ‚Spaß haben ohne Alkohol‘, Kommunikation bzw. Gesundheit. „ Die Einsendungen der letzten Jahre zeigten, wie kreativ die Steinburger Jugend ist“, betont Landrat Torsten Wendt, der die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernahm. Die Siegervideos sind im Youtube-Kanal des Kreises Steinburg zu sehen.

Großes Bild anzeigen
Aus dem Gewinner-Video "Spiel selbst" © Elbschule Glückstadt

Anlässlich der Ergebnisse der Motorik-Modul-Längsschnittstudie (MoMo), die u.a. erfasste, dass sich 80 Prozent der Kinder und Jugendlichen zu wenig bewegen, stand für die Organisatoren schnell das aktuelle Wettbewerbsmotto fest. Junge Menschen im Alter von 12 – 20 Jahren waren aufgerufen, ein Video mit einer Idee für  Bewegungsaktivitäten im Alltag oder eine Bewegungs-Challenge einzureichen. 

Sechs Filmteams folgten der Einladung und sandten ihre Videos ein. Der fünfköpfigen Jury fiel die Entscheidung nicht leicht. Ihre  Aufgabe lautete, Punkte für die Erfüllung des Mottos, die Idee und die Umsetzung zu vergeben; Zusatzpunkte sorgten bei dem enge Kopf-an-Kopf-Rennen für die Entscheidung. 

In den vergangenen Jahren konnten sich die drei Erstplatzierten über eine Einladung in der Historischen Kreistagssaal in Itzehoe freuen. In diesem Jahr fand die Preisverleihung virtuell statt. „Wir befanden uns in dem Zwiespalt, einerseits die Preisträger ehren zu wollen, andererseits auch die Corona-Lage zu berücksichtigen“, erläutert Lisann Ziegler, Gesundheitsförderin des Kreises Steinburg, die Entscheidung zur Onlinelösung.

Der Beitrag „Fit in der Krempermarsch“  wurde vom Geschwisterpaar Mareike und Matthias Kruse eingereicht und erzielte den dritten Platz. „Mich hat die Kombination aus Bewegungsideen und Informationen überzeugt“, betont Julian Hinsch von der G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, die auch in diesem Jahr wieder als Projektförderer zur Verfügung stand. 

Erstmalig nahmen Filmteams aus Hohenlockstedt teil: Die Klasse 9b der Wilhelm-Käber-Schule konnte sich mit ihrem Video „Slackline-Time!“ den zweiten Platz sichern. „An diesem Film gefiel mir besonders der Ausdruck von Freude, positiver Gemeinschaft und Gruppenaktivität“, verrät Thomas Buschmann, BARMER Geschäftsstelle Itzehoe.

Den ersten Platz und somit 500 Euro sicherte sich der WPU Film der Elbschule Glückstadt mit dem Beitrag „Spiel selbst“. Landrat Torsten Wendt lobt die Leistung: „In diesem Video ist es dem Filmteam gelungen, Spielelemente des Computerspiels in die Realität zu übertragen und den Spaß bei der Umsetzung zu vermitteln.“ 

Was die Gewinnerteams mit den Gewinnen anfangen werden, blieb an diesem Tag noch offen.