Home
Elbschule
 

Seiteninhalt

Entlassfeier in Glückstadt

So feierlich wie möglich: Elbschule verabschiedet 84 Schüler.

von Christine Reimers 
19. Juni 2020, 17:23 Uhr

Großes Bild anzeigen
Finn Erik Herzberg war der Engagierteste. © Herbert Frauen

GLÜCKSTADT „Normalerweise ist die Pausenhalle voller Menschen, aber heute seid nur ihr Entlassschüler ohne Gäste hier. Es herrscht fast eine gespenstische Stille.“ Mit diesem Eindruck begrüßte Schulleiterin Claudia Siebert die 84 Schülerinnen und Schüler, die die Zeugnisse für den Ersten Schulabschluss oder den Mittleren Schulabschluss an der Elbschule erhielten. „Aber einer fehlt. Für Marian haben wir einen Platz freigehalten“, erinnerte Claudia Siebert an den tragischen Tod des 16-jährigen Mitschülers, der sich im Abschlussjahr das Leben genommen hatte. Stehend gedachten die Schüler an ihn, der mit einem Foto und einem blauen Luftballon symbolisch mit dabei war. 

In zwei Durchgängen wurde trotz der Abstandsregeln ein würdiger Rahmen geschaffen. Die Stühle waren mit silbernen Luftballons geschmückt, und Beiträge von Schülern und Lehrern schufen eine festliche Atmosphäre. Die Eltern konnten in einem Life-Stream über die schulische Kommunikationsplattform die Feier verfolgen. Gemäß des Abschlussmottos „Corona kann uns mal ...“ berichtete die Schulleiterin über die veränderten Lernbedingungen des Abschlussjahrganges. „Zum Glück haben wir bereits seit drei Jahren die pädagogische Kommunikationsplattform „IServ“ in Betrieb. Mit täglichen Videokonferenzen für die eingeloggten Lerngruppen hat das digitale Homeschooling ganz gut geklappt.“ 

Der Neuntklässler Michel Zollinger hat darüber sogar den Rap „I surf on IServ“ komponiert, der in der Schulgemeinschaft sofort ins Ohr ging. Dennoch ersetze Home-Office nicht die analogen Lernformen mit emotionaler Nähe und ganzheitlichen Rückmeldungen. 

Klassenlehrer Martin Simonsen bedauerte den Abschied von den lieb gewordenen Schüler: „Ein guter Lehrer erklärt den Schülern, wie sie ohne ihn auskommen können. Aber wer erklärt mir, wie ich jetzt ohne euch auskommen soll?“ 

Umrahmt wurde die Feierstunde von Filmsequenzen und Fotoschnipseln, die erraten werden sollten. Die Ansprachen der Lehrer zogen Vergleiche der Klassengemeinschaft zur Musik, einem Garten, einer Seereise und einer Arche. Geehrt wurden: Celina Seyfert ist die Klassenbeste der 10a mit einer Durchschnittsnote von 1,54, Marcel Dellin Klassenbester der 10b mit einem Schnitt von 1,46. Finn Erik Herzberg hat sich als engagiertester Schüler für die Schulgemeinschaft verdient gemacht. Alle Drei werden in die Oberstufe von Schulen in Itzehoe und Elmshorn wechseln.

Quelle: https://www.shz.de/28697327